Fachkräfte- und Bildungsbedarf

Bildung ist ein entscheidender Faktor für die internationale Wettbewerbsfähigkeit und damit für die zukünftige Entwicklung der Südtiroler Wirtschaft. Einem drohenden Fachkräftemangel muss aus diesem Grund entschieden entgegengewirkt werden. Somit ist es wichtig den Bildungsbedarf zu bestimmen und die zukünftig notwendigen Entwicklungen des Arbeitsmarktes zu analysieren.

Die „Zukunftswerkstatt“ 2015 hat dieses Thema an vier Abenden anhand der Branchen Nahrungsmittelverarbeitung, IT-Sektor, Metallverarbeitungs- und Maschinenbausektor und Bausektor mit verschiedenen Experten diskutiert und Lösungsansätze erörtert.

4. Mai – Nahrungsmittelsektor – Fructus Meran AG, Vilpian
5. Mai – IT-Sektor – ACS Data Systems AG, Bozen
6. Mai – Maschinenbau – GKN Driveline AG, Bruneck
7. Mai – Bausektor - Frener & Reifer GmbH, Brixen




Zukunftswerkstatt Südtirol

Die Zukunftswerkstatt Südtirol ist eine Gemeinschaftsinitiative, koordiniert von der Handelskammer Bozen Impressum